Mutismus

Mutismus bedeutet, dass Kinder, die prinzipiell normal sprechen können und über altersgemäße sprachliche Fähigkeiten verfügen, in bestimmten Situationen sprechgehemmt sind oder komplett schweigen.

Dabei gibt es unterschiedliche Ausprägungen, den selektiven bzw. elektiven Mutismus und dem totalen Mutismus.Beim selektiven Mutismus spricht das Kind mit ausgewählten Menschen, die häufig dem engsten Familienkreis angehören.

Außerhalb diese Personenkreises ist das Kind stumm. Die Auswahl der Personen kann von dem Kind nicht bewusst gesteuert werden.

Beim totalen Mutismus ist das Kind bei keiner Person in der Lage, zu sprechen. Der Verlauf zum totalen Mutismus kann entweder schleichen sein oder abrupt nach einem z.B. traumatischen Ereignis eintreten.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Internetpräsenz des Vereins „Autismus Saarland e.V.“ und des Autismus-Therapie-Zentrum Saar unter

http://autismuszentrum-saar.de/autisten_cms/.AutismusFrühkindlicher

Autismus beginnt innerhalb der ersten drei Lebensjahre. Es handelt sich bei der autistischen Störung um eine tiefgreifende Störung der Entwicklung, die angeboren ist und ca. 60 von 1000 Menschen betrifft. Autistische Kinder haben Schwierigkeiten im sozialen Umgang mit anderen Menschen und in der Kommunikation. Zusätzlich sind ständige, stereotype Handlungswiederholungen typisch für Menschen mit autistischer Störung. Die Ausprägungen des Autismus sind sehr vielfältig, so dass man heute vom Autismusspektrum spricht.Für weitere Informationen besuchen Sie die Internetpräsenz des Bundesverbands zur Förderung von Menschen mit Autismus unter

http://w3.autismus.de/pages/startseite/was-ist-autismus.php.

zurück