Störung der auditiven Wahrnehmung

Eine auditive Verarbeitungs- und/oder Wahrnehmungsstörung (AVWS) liegt vor, wenn bei normalem Tonaudiogramm zentrale Prozesse des Hörens gestört sind.

Einschränkungen der auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsleistungen können modalitätsspezifisch, d.h. isoliert  oder in Kombination mit anderen Störungen (z.B. Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität, Lernstörungen, Störungen von Gedächtnisfähigkeiten, Spracherwerbsstörungen, Einschränkung der allgemeinen Intelligenz) bzw. als Symptom solcher Störungen in Erscheinung treten.

zurück