Medizinrecht und Sozialrecht

Das Medizinrecht umfasst die rechtlichen Regelungen, die die Beziehungen zwischen Arzt/Krankenhaus und Patienten und den Ärzten untereinander betreffen sowie die öffentlichrechtlichen-Regelungen zur Ausübung des ärztlichen und zahnärztlichen Berufes. Es regelt nicht nur Ansprüche aus dem Arzthaftungsrecht sondern auch die Vergütung der ärztlichen und zahnärztlichen Tätigkeit für privat oder gesetzlich versicherte Patienten. Auch Fragen der kassenärztlichen bzw. kassenzahnärztlichen Zulassung, der Approbation oder des Berufsrechtes sind Gegenstand des Medizinrechtes, wobei sich hier eine enge Verbindung zum Sozialrecht zeigt.

Ansprüche gesetzlich versicherter Patienten sind im Sozialgesetzbuch V und ergänzenden Bestimmungen geregelt. Leistungen aus der Pflegeversicherung finden ihre Grundlage im SGB XI.

Weitere sozialrechtliche Bestimmungen betreffen Leistungen bei Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit und Alter, bei Behinderungen, die Jugendhilfe oder Ansprüche nach dem Bundesversorgungsgesetz.